joomla-Beitrag bearbeiten mit dem WYSIWYG-Texteditor JCE

Dateien zum Download einfügen

Vielleicht möchten Sie Seitenbesuchern Formularvordrucke, Informationsblätter oder andere Dateien zum Donwload anbieten? Dies ist ein guter Service, mit dem z.B. Vereine Beitrittsformulare für potentielle Mitglieder oder Firmen technische Anleitungen für ihre Kundschaft zur Verfügung stellen. Auf meiner Seite finden Sie z.B. kleine von mir programmierte Anwendungen (im zip-Format), die Sie herunterladen können: Den WebEncoder und einen Umsatzsteuerrechner.

Um beispielsweise ein Textdokument für Ihre Seitenbesucher zum Download zur Verfügung zu stellen, bedarf es dreier Schritte:

  1. Zuerst müssen Sie das Dokument anfertigen und in einem geeigneten Dateiformat (z.B. PDF) abspeichern.
  2. Anschließend wird das Dokument auf den Server hochgeladen, ähnlich wie im Abschnitt Bilder in einen Beitrag einfügen beschrieben.
  3. Nun können Sie das Dokument in einem Beitrag verlinken. Klickt ein Seitenbesucher auf diesen Link, so kann er das Dokument wahlweise öffnen oder auf seinen Rechner abspeichern.

1. Dateien für das Web vorbereiten

Achten Sie bitte auch bei herunterladbaren Dateien auf die Größe der Datei. Sie sollte am besten nur einige Hundert KB groß sein, maximal aber wenige MB. Gerade im ländlichen Raum gibt es leider immer noch viele schlechte Internetanbindungen, bitte bedenken Sie dies. Eine PDF- oder insbesondere eine WORD-Datei kann schnell recht groß werden, wenn Sie Bilder enthält, die Sie vor dem Einbetten nicht mit einem Bildbearbeitungsprogramm verkleinert hatten. Denn die Größe einer WORD-Datei wächst um die Größe eines eingebetteten Bildes, auch wenn es mit der Maus optisch verkleinert wurde. Viele Leute wundern sich, weshalb z.B. Ihr kleiner Urlaubsbericht so riesig wird, obwohl sie nur ein paar Kamerabilder eingefügt haben. Ein einziges Kamerabild hat üblicherweise eine Größe von mehreren MB, so wächst der Urlaubsbericht schnell auf eine Größe von Dutzenden MB an. Als Datei zum Herunterladen oder auch zum Verschicken als E-Mail ist sie dann völlig ungeeignet. Besser ist es, die Bilder vor dem Einfügen zu Verkleinern (die Dateigröße schrumpft dabei im Quadrat). Oder konvertieren Sie eine solche Datei zumindest in eine PDF-Datei. Dies ist — wie der Name „Portable Document Format” bereits andeutet — ein für das Internet optimiertes Dateiformat, bei dem stark komprimiert wird.
Verwenden Sie statt Leerzeichen einen Unterstrich (so will es google). Vermeiden Sie Umlaute, ß und Sonderzeichen im Dateinamen und vermeiden Sie außerdem überlange Dateinamen, denn Webserver haben hier eine Längenbeschränkung.

2. Dateien hochladen

Ebenso wie Bilder müssen auch Dateien für den Download zuerst auf den Webserver hochgeladen werden, bevor sie anschließend zum Download verlinkt werden können. Wie bereits im Abschnitt Bilder in einen Beitrag einfügen erwähnt, haben Sie Zugriff auf einen Ordner auf dem Server, in den Bilder und andere Dateien zur weiteren Verwendung auf Ihren Seiten hochladen werden können. Für alle Dateien außer Bildern gibt es dafür den im JCE integrierten „Dateibrowser”. Er übertrifft die joomla-eigene Medienverwaltung deutlich an Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit.

Dateien in einer logischen Ordnerstruktur organisieren

Auch hier gilt wieder: Bevor Sie Ihre Dateien hochladen, sollten Sie sich dafür eine logische Ordnerstruktur überlegen. In vielen Fällen ist eine Gliederung nach Inhaltsbereichen sinnvoll. Denkbar wäre auch eine Unterscheidung auf oberster Ebene nach Dateiformaten, wie z.B. PDF, Word, Excel, Audio, Video.

dateibrowserDas Fenster des „Dateibrowsers” sieht dem „Bilder-Manager” ähnlich, allerdings fehlt der obere Bereich zum Einstellen diverser Optionen.

Dateien umbenennen, löschen, kopieren, ausschneiden, einfügen

Für das Anlegen, Löschen, Umbenennen von Ordnern und Dateien bzw. das Kopieren und Ausschneiden von Dateien verfügt auch der „Dateibrowser” rechtsseitig über Schaltflächen. Diese werden sichtbar, sobald Sie in der mittigen Dateiliste eine Datei anklicken. Für diese Funktionen gilt das bereits über den „Bilder-Manager”  bzw. im Abschnitt Bilder umbenennen, löschen, kopieren, ausschneiden, einfügen Gesagte.

Öffnen des „Dateibrowser”-Fensters

Der „Dateibrowser” ist allerdings nicht direkt mit einer eigenen Schaltfläche in der JCE-Toolbar über dem großen Texteingabefeld zu öffnen. Es gibt im Backend drei Wege auf den „Dateibrowser” zuzugreifen:

a) Die erste Möglichkeit ist zugleich der schnellste Weg, um eine Datei zum Download zu verlinken. Dafür fügen Sie zunächst an der gewünschten Stelle einen beschreibenden Link-Text ein, der Seitenbesucher darauf schließen lässt, was ihnen an dieser Stelle zum Herunterladen angeboten wird.

link btnAnschließend markieren Sie diesen Text und öffen das „Link-Manager”-Fenster.

datei downloadlink

 

Dort können Sie nun den „Datei­browser” mit der „Durchsuchen”-Schaltfläche öffnen.



dateibrowser hochladen
Die Schalt­fläche zum Hoch­laden sieht im „Datei­browser” ein bisschen anders aus als beim „Bilder-Manager” , befindet sich aber an der selben Stelle. Damit öffnet sich auch im „Datei­browser” ein „Hochladen”-Fenster, mit dem Sie Dateien per Drag and Drop auf den Server hochladen können.

 

 


kontrollzentrum jce datei browserb) Auch über das joomla-„Kontrollzentrum”, das Sie über den Menüpunkt „System” öffen können, ist der „Dateibrowser” erreichbar.

 

c) Oder alternativ über das JCE-„Kontrollzentrum” (hier in der joomla 3-Ansicht): 

 dateibrowser menu

 

 

 

 

 

 

 

 

Dort finden Sie eine große Schaltfläche zum Öffnen des „Dateibrowsers”.

dateibrowser oeffnen

 

 

 

 

 

 

 

3. Eine Datei zum Download verlinken

Im letzten Schritt ist die Datei noch zu verlinken. Sofern Sie einen der unter b) oder c) beschriebenen Wege zum Hochladen einer Datei auf den Server gewählt haben, öffnen Sie nun den Beitrag, in dem der Download-Link gesetzt werden soll. Fügen Sie an der gewünschten Stelle einen beschreibenden Link-Text in den Beitragstext ein, der Seitenbesucher darauf schließen lässt, was ihnen an dieser Stelle zum Herunterladen angeboten wird. Anschließend markieren Sie diesen Text und öffen das „Link-Manager”-Fenster — siehe a). Dort öffnen Sie mit der „Durchsuchen”-Schaltfläche wieder den „Datei­browser”.

Sollten Sie den unter a) beschrieben Weg gewählt haben, bleibt der Link-Text nach dem Hochladen der Datei markiert und das „Link-Manager”-Fenster geöffnet.

Hier führen die Wege wieder zusammen: Klicken Sie nun in der mittigen Dateiliste die gewünschte Datei an und schließen Sie den „Datei­browser” mit „Einfügen”. Belassen Sie im „Link-Manager” das „Ziel” auf „Nicht gesetzt” und bestätigen Sie abschließend nochmals mit „Einfügen”.ziel ng